top of page
  • AutorenbildDominic Eichenberger

Wertvolle Selbstreflexion in der Natur

Die Werte-Wanderung auf der Belalp

Die Idee einer einer Werte-Wanderung begleitet mich schon lange. Immer wieder stellte ich mir die Frage, ob sich ein:e Unternehmer:in – Vorzugsweise Inhaber:in eines KMU’s – finden lässt, der oder die mutig genug ist, sich auf diese bis dato unerprobte Idee einzulassen.

 
Berggeisen auf ihrer Wanderung auf der Belalp

Wie heisst es so schön: «zur richtigen Zeit, am richtigen Ort» und in meinem Fall noch ergänzend «mit der richtigen Person».


Als ich mich im Frühsommer mit dem werteorientierten Unternehmer Roger Schönenberger am Berner Stadtsee zum Kaffee traf, war schnell klar, dass ich die richtige Person vor mir hatte, um meine Idee der «Werte-Wanderung» vorzustellen. Als sich herausstellte, dass die Schönenberger Gruppe im Spätsommer einen mehrtägigen Teamausflug in den Walliser Alpen plante und es sogar noch Platz gab für ein spannendes Rahmenprogramm, brachte ich die Idee ins Spiel; denn wer nichts wagt, der nicht gewinnt. Diese Phrase gehört zu den Grundpfeilern meiner Lebenseinstellung. 😊


 

Die werteorientierte Reise

Bereits in den ersten Gesprächen spürte ich die Offenheit von Roger, neue Pfade zu betreten. Dies hat sich nun diesen Freitagmorgen (glücklicherweise) bestätigt.


Mittels eines Konzeptpapiers gelang es mir nicht nur Roger, sondern auch seine Assistentin Lea für die Idee zu begeistern: Eine «Werte-Wanderung» mit knapp 30 Mitarbeitenden auf der Belalp.

Anfang September 2023 war es dann soweit: Ich reiste am Samstagabend auf die mir noch unbekannte Belalp.

Der Blick von der Belalp ins Tal nach Brig.

Blick von der Belalp ins Tal


Nach einer inspirierenden Anreise mit den ÖV traf ich kurz vor dem Abendessen in der «Hamilton Lodge» ein und wurde von den Anwesenden herzlich in Empfang genommen.



Die Hamilton Lodge, ein Berghotel erster Klasse.

Zusammen mit dem sympathischen Team «schoebe» – so die Abkürzung der Schönenberger Gruppe – dinierte ich auf über 2'000 Metern über Meer und lies den Abend bei spannenden Gesprächen ausklingen. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste das Team noch nicht genau, was sie am Sonntagmorgen erwarten würde – sie kannten nur den Begriff «Werte-Wanderung».

 

Reichhaltiges Frühstück zur Stärkung

Nach einem ausgiebigen und äusserst feinen Frühstück trafen wir uns am Sonntagmorgen auf der Terrasse der Lodge. Ich richtete mich mit einem kurzen Briefing ans Team und stellte ihnen die erste inoffizielle Frage: «Mit wem bist du im Leben am längsten zusammen/unterwegs?» Dann ging sie los, die Reise Richtung Aletschgletscher…


Der Wertearchitekt Dominic Eichenberger bei der ersten Werte-Haltestelle.

Nach knapp zwanzig Minuten wandern machten wir den ersten von insgesamt fünf Zwischenstopps. Mit der ersten offiziellen Frage zum Überthema Werte, war die «Werte-Wanderung» inmitten der Natur endgültig lanciert.


Auf der Rundwanderung folgten noch fünf weitere Fragen, welche die Menschen von «schoebe» jeweils für sich selber beantworten durften.


Ja, die Wanderung war geprägt von einer Selbstreflexion – und zwar als Individuum und als Teil des Teams. Ich stellte mich im Vorfeld darauf ein, dass es einzelnen Mitarbeitenden nicht leichtfallen würde, sich quasi per «Knopfdruck» auf diese Fragestellungen einzulassen. Dominic Eichenberger

Deshalb überraschte es mich positiv, wie sich die einzelnen Personen auf die Fragen einliessen und ihre individuellen Antworten immer wieder aktiv notierten. Die Bergwelt war eine zusätzliche Inspirations- und Motivationsquelle. Der Mittagslunch fand zum Beispiel mit Blick zum Aletschgletscher statt.


Der Blick auf den Aletschgletscher und auf die Riederalp.

"Sich mit den eigenen und den Firmenwerten auseinanderzusetzen ist ein intensiver aber bereichernder Prozess. Die Werte-Wanderung hat uns auf unserem Weg zu einer echt gelebten und enkeltauglichen Unternehmenskultur hilfreich unterstützt. Ein grosser Dank an unser Team und das Coaching von Dominic." Roger Schönenberger, Unternehmer

Nach knapp fünf Stunden Reisezeit kehrten wir zur Lodge zurück. Dort war insbesondere die geistige Müdigkeit bei einzelnen Teilnehmer:innen und auch bei mir deutlich spürbar! Höchste Zeit also, den Anlass bei einem Drink auf der Terrasse ausklingen zu lassen.

Mit der «Werte-Wanderung» auf der Belalp ist das Projekt nicht abgeschlossen: Die vierte Frage war so formuliert, dass die Menschen mit ihrem eigenen Sinnbild, welches ihre individuelle Persönlichkeit verkörpert, auseinandersetzen.



Die Reise geht weiter...

Die Mitarbeitenden bekamen vom Unternehmen nach dem Teamausflug zusätzlich einen Arbeitstag geschenkt, um aus den Materialien ihrer Wahl ein persönliches Sinnbild herzustellen.


PS: Roger Schönenberger lies sich von der Haltung der Unternehmerin Tasha del Percio inspirieren. Tasha erzählte bei unserem gemeinsamen Podcast "Mit Ecken und Kanten", dass Sie den Mitarbeitenden eine sechste Ferienwoche offeriert, wenn sie sich sozial engagieren.

Lass dich inspirieren.










Das Team-Kunstwerk

Bis Ende 2023 werden die rund 30 individuellen Sinnbilder als Team-Kunstwerk die freie Wand in der Cafeteria bei "schoebe" bereichern. Ich werde dies rechtzeitig hier dokumentieren.


Mein Fazit zu diesem Projekt:

Liebe Unternehmer:innen, geht als Vorbild vorweg und wagt es, neue Pfade zu betreten – bewusst unkonventionell, inspirierend und werteorientiert!



Lust neue Perspektiven einzunehmen? Dann melde dich:

079 708 05 08 oder dominic@wertearchitekten.ch




50 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page